Gemeinde Glandorf · Münsterstr. 11 · 49219 Glandorf · Telefon: (05426) 9499-0

Gemeinde Glandorf  · Telefon: (05426) 9499-0

Aktuelle Meldungen

Willkommen bei der Pressestelle der Gemeinde Glandorf. Wir informieren tagesaktuell und umfassend. Sie sind Journalist und haben Fragen zu Glandorf oder der Arbeit der Gemeindeverwaltung? Dann melden Sie sich gerne bei uns. Wir freuen uns auf Ihre Anliegen.


Wegeseitenränder

20. März 2019

Nähere Informationen über das Flächenpotential zu den Wegeseitenrändern in der Gemeinde können über den Link https://wirtschaftswegekonzept.de eingeholt werden. Der Projektname ist "Glandorf".


Informationen für Unionbürgerinnen und -bürger aus anderen Mitgliedstaaten der EU über ihr Wahlrecht in Deutschland

Vom 23. bis 26. Mai 2019 findet in der Europäischen Union die Neunte Direktwahl des Europäischen Parlaments statt, in Deutschland am Sonntag, den 26. Mai 2019.


Nach den vielen Rotkäppchen und Wölfen beim Rosenmontagsumzug wird auch der nächste Rosenmontag unter dem Motto eines Märchens stattfinden. Vorschläge hierzu können direkt bei der Bürgermeisterin eingereicht werden oder Sie verwenden das unten aufgeführte Formular. Anmeldeschluss ist der 11.11.2019.


Am Rosenmontag war es in Glandorf wieder einmal soweit - es wurde die fünfte Jahreszeit gefeiert.


Im Auftrag der Niedersächsischen Landesbehörde, Geschäftsbereich Osnabrück, wird die Kattenvenner Straße vom Ortseingang "Brockmeyer Blumen" bis zum "Combi Verbrauchermarkt" einschließlich dem Kreisverkehr an der Münsterstraße in zwei Bauabschnitten erneuert.


Kindertagspflege hat viele Gesichter. Werden Sie eins davon!

Wenn Sie gerne mit Kindern arbeiten möchten und erwägen, Tagesmutter oder Tagesvater in Glandorf zu werden, sind Sie bei uns zu einem ersten Informations- und Beratungsgespräch herzlich willkommen!

Wir bieten Ihnen:

  • Beratung
  • Informationen zur Qualifizierung
  • Vermittlung von Tageskindern
  • Fachliche Begleitung

Voraussetzungen für die Tätigkeit sind:

  • Hauptschulabschluss
  • Gute Deutschkenntnisse
  • Polizeiliches Führungszeugnis und ärztliches Attest
  • Fachliche und persönliche Eignung

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann freuen wir uns über Ihren Anruf (Christine Huneke, Tel.: 05426/9499-10).


In einem kleinen Osnabrücker Dorf gibt es eine Keimzelle des Jeckentums. Weit über die Landesgrenzen hinaus ist der traditionelle Rosenmontagsumzug der Gemeinde Glandorf bekannt. Er beginnt in jedem Jahr um 14.30 Uhr mit dem Rathaus-Sturm.
Anschließend windet sich ein närrischer Umzug mit Wagen und Fußtruppen durch die heimischen Straßen. Betört von der eigenen Tollkühnheit endet der Rosenmontag mit einer berauschenden Party (siehe: www.glandorf-karneval.de).

So soll es auch im Jahr 2019 sein. Hierzu möchten die Glandorfer Jecken gerne die umliegenden Närrinnen und Narren einladen, sich mit einer Gruppe oder einem Wagen
zu beteiligen.Aus gewöhnlich gut unterrichteten Kreisen ist nämlich allseits bekannt, dass es überall – sogar im Osnabrücker- und Westfalenland – Närrinnen und Narren gibt. Oft bedarf es nur einer kleinen Anregung, damit diese sich aus ihren Verstecken heraustrauen, sich auf den Straßen trollen und öffentlich verrücktspielen.

Sollte es in der Region Karnvevals-Zug-Begeisterte geben, die sich am Rosenmontag in ihrer Region nahezu heimatlos fühlen und nicht wissen wohin mit ihrer Kreativität und Power, dürfen sie sich gerne am Glandorfer Rosenmontagsumzug beteiligen.

Interessierte können sich an den Rosenmontagsobernarr Paul Harwerth ( oder +49 170 9297493) oder an die Gemeinde Glandorf wenden.



30 Stationen Glandorfs

Eröffnung am Samstag, 16. Februar 2019 um 11 Uhr auf dem Thie

Freuen Sie sich auf einen Rundgang durch unsere liebenswerte Gemeinde und lassen Sie sich von lehrreichen und unterhaltsamen Anekdoten zu einzelnen Sehenswürdigkeiten bewegen. Dieses spannende Projekt wurde durch den Heimat- und Kulturverein „Kultour-Gut!“ zusammen mit der Gemeinde Glandorf auf die Beine gestellt.

Wussten Sie, dass Sie Ihr Smartphone als Stadtführer nutzen können? CultureCall macht´s möglich. Es lohnt sich! Entweder scannen Sie einfach den aufgebrachten QR-Code der Informations-Stelen  ein, rufen  die Durchwahl 0 54 26/ 94 99 66 an oder gehen auf die entsprechende Internetseite (www.cultureapp.com/glandorf). Spazieren Sie durch die kleinen Glandorfer Gassen und Fußwege. Erfahren Sie unglaublich viele und interessante Details zur Geschichte Glandorfs – unserem und vielleicht auch Ihrem Lieblingsplatz im Osnabrücker Land!

Kultour-Gut! und die Gemeinde Glandorf wünschen Ihnen viel Vergnügen.

 


Pressinformation des Caritasverband für die Diözese Osnabrück e. V.:

Caritas-Gemeinschaftsstiftung Osnabrück lädt zu einer Info-Veranstaltung „Vorsorgen und Vererben“ nach Glandorf ein

Osnabrück, 17. Januar 2019. Bei vielen Menschen herrscht große Verunsicherung, wenn es um Themen wie Betreuung, Vorsorge und Erben geht. Die Caritas-Gemeinschaftsstiftung möchte Klarheit schaffen und den Informationsbedarf stillen, indem sie die Möglichkeiten der Vorsorge im Fall von Krankheit, Unfall oder Lebensende aufzeigt. Sie lädt deshalb am

Donnerstag, den 7. Februar, zu einer Informationsveranstaltung  
zum Thema „Vorsorgen und Vererben“ um 18.30 Uhr
in den Gasthof Buller, Münsterstraße 41 in 49219 Glandorf

ein. Bürgermeisterin Dr. Magdalena Heuvelmann begrüßt die Interessierten und Notar Dirk Wobker und Ludger Koopmann vom SkF Osnabrück stehen als fachkundige Ansprechpartner Rede und Antwort, welche Regelungen in Hinblick auf Vorsorge für das Alter oder im Falle einer Erkrankung getroffen werden sollten. Dies ist nicht nur für ältere Menschen von Interesse, sondern beschäftigt auch viele Angehörige. Zudem geht es um Fragen und Tipps zu den Themen Erbschaft und Testament.

„Wir wollen unverbindlich helfen und beraten. Es ist ein sehr wichtiges Thema. Ein Großteil der Menschen besitzt entweder kein oder oft ein ungültiges Testament“, betont Ludger Abeln, Vorstandsmitglied der Caritas-Gemeinschaftsstiftung Osnabrück. Der ehemalige NDR-Moderator führt durch die Veranstaltung und bringt den Gästen die komplexen Fragestellungen in informativer und lockerer Form nahe.

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Deshalb ist eine verbindliche und zeitnahe Anmeldung bei der Caritas-Gemeinschaftsstiftung Osnabrück per Mail an oder per Fax an 0541 34978 4394 oder unter Tel. 0541 34978 394 erforderlich.

Ansprechpartner: Josef Moß, Geschäftsführer Caritas-Gemeinschaftsstiftung Osnabrück, , Tel. 0541 34978 165


Jedes Jahr werden bei der Allgemeinen niedersächsischen Kaninchenschau etwa 100 Niedersachsenteller für die besten Kaninchen vergeben – 2012 mit dem Rathaus der Stadt Osnabrück als Motiv, 2018 mit der Windmühle in Glandorf. Kenner der Szene verwundert dies nicht, denn die Glandorfer Kaninchenzüchter sind immer on the top mit ihren Kaninchen und gewinnen regelmäßig und unregelmäßig Meisterschaften unter den besten auf Landes-, Bundes- und Europaebene.

Klaus Dallmöller, Martin Hagemann und Martin Kürten statteten der Bürgermeisterin am 17. Januar 2019 einen Besuch ab, um ihr den Niedersachsenteller 2018 mit der Glandorfer Mühle zu überreichen. Es stellte sich heraus, dass die Bürgermeisterin im Grunde keine Ahnung von Kaninchen und ihrer Zucht hat, sodass die drei Züchter sie gerne informierten.

Ihre Karrieren verliefen unterschiedlich: Klaus Dallmöller züchtet bereits seit seinem
13. Lebensjahr, also seit 41 Jahren, Martin Hagemann auch schon seit vielen Jahren.
Dieter Kürten zählt sich eher zu den Spätberufenen, hat aber für sein 3-jähriges Enkelkind vorsorglich schon einmal eine dritte Rasse angeschafft. Die drei haben zwischen ca. 50, 60 bzw. 100 Kaninchen, zusammen also mehr als 200. Allen dreien ist es wichtig, dass man als Züchter ein Gefühl für den Umgang mit lebenden Tieren bekommt. Neben diesem Gefühl braucht man ein gutes Auge, um gute Tiere zu züchten. Keiner von ihnen steht auf „extravagante“ Rassen – sie alle wollen „vernünftige“, resistente Tiere heranziehen.

Für die drei Kaninchenzüchter ist das Frühjahr mit den kleinen, neuen Kaninchen die schönste Zeit im Jahr. Den Auftakt der Schausaison bildet immer der Glandorfer Kürbismarkt im Herbst, ihm folgt die Allgemeine Niedersachsen Kaninchenschau in der Halle Gartlage in Osnabrück im Dezember und schließlich die Bundesschau. Alle drei Jahre findet eine Meisterschaft auf europäischer Ebene statt. Und so heißt es jedes Jahr: Nach der Schau ist vor der Schau!

Zu Recht eilt den Glandorfern ein Ruf voraus: Wenn Du Glandorfer Kaninchenzüchter bist, gehörst Du zu den besten! Und das könne nur funktionieren, berichten sie, wenn man ein geselliges Vereinsleben pflegt und sich gegenseitig unterstützt, z.B. die Tiere der anderen füttert, wenn diese in Urlaub sind. Die Bürgermeisterin bedankt sich herzlich bei allen dreien, ihr hat der Nachhilfeunterricht viel Spaß gemacht und sie ist stolz und sei glücklich, dass die Glandorfer Mühle auf dem schönen Niedersachsenteller ist. Dem Verein und seinen Züchtern wünscht sie für die Zukunft alles Gute und eine gute Zucht.

Seite 3 von 6

Pressekontakt

Gisela Uhlenhake
Gisela Uhlenhake
  • Telefon: (05426) 9499-21

Auf einen Klick

Ihr direkter Draht zu allen Angeboten der Gemeinde, zu Ansprechpartnern, Terminen und Veranstaltungen.