Gemeinde Glandorf · Münsterstr. 11 · 49219 Glandorf · Telefon: (05426) 9499-0

Gemeinde Glandorf  · Telefon: (05426) 9499-0

Aktuelle Meldungen

Willkommen bei der Pressestelle der Gemeinde Glandorf. Wir informieren tagesaktuell und umfassend. Sie sind Journalist und haben Fragen zu Glandorf oder der Arbeit der Gemeindeverwaltung? Dann melden Sie sich gerne bei uns. Wir freuen uns auf Ihre Anliegen.


Osnabrück. Der Vereinssport ruht. Dennoch tragen die Vereine im Landkreis Osnabrück mit Online-Angeboten zu Bewegung, Sport, Spaß und Gesundheit bei. Die Vielfalt ist auf der Homepage des Kreissportbundes (KSB) in seinem Youtube-Kanal unter ksb-osnabrueck.online-sport zu finden. In einer gemeinsamen Initiative werden KSB und Landkreis Osnabrück in den kommenden Tagen weitere Angebote für verschiedene Zielgruppen vorstellen.

Landrätin Anna Kebschull begrüßt das Engagement des Kreissportbundes: „Die Initiative kommt zum richtigen Zeitpunkt. Es ist wichtig, dass die Menschen den Kontakt zu ihren Sportvereinen aufrechterhalten können. Dazu leisten Online-Angebote der vertrauten Trainerinnen und Trainer einen hervorragenden Beitrag.“

Der KSB beginnt mit einer Challenge für Kindergartenkinder. Der Anreiz für die Mädchen und Jungen bietet der Erwerb des „Tölwi“-Abzeichens – benannt nach einem Vogel, der eine Kreuzung aus Blaufußtölpel und neuseeländischem Kiwi ist. „Um dieses Abzeichen zu erhalten, müssen die Kinder vier Übungseinheiten absolvieren und zeigen, wie stark, schnell, ausdauern und geschickt sie sind“, erläutert Kersten Wick, Geschäftsführer vom KSB. Ab Samstag wird täglich ein weiteres Video veröffentlicht. Auf der Homepage der KSB (ksb-osnabrueck.tölwi-abzeichen) und des Landkreises stehen Mitmachkarten zum Download bereit, mit denen die Kinder sich anmelden können. Diese können per E-Mail ausgefüllt an den KSB () gesendet werden. Als Anerkennung erhalten die Kinder eine Tölwi-Urkunde per Post. Außerdem werden drei Überraschungspreise unter allen Kindern verlost, die bis zum 22. April mitgemacht haben.

Nach Ostern wird ein Online-Kurs für Bewohnerinnen und Bewohner von Seniorenwohnheimen folgen. Das Angebot leistet einen Beitrag zu mehr Abwechslung und Wohlbefinden in dieser schwierigen Lage. Zudem erhält das Pflegepersonal hilfreiche Unterstützung, um sich gemeinsam mit den Seniorinnen und Senioren zu bewegen. Das Angebot soll auch älteren Menschen, die sonst in den Sportvereinen Angebote wahrnehmen, zur Verfügung gestellt werden, um zuhause eine Abwechslung zu haben und sich fit zu halten.

Die Angebote des Kreissportbundes sind erhältlich unter www.ksb-osnabrueck.de. Weitere Informationen sind auf der Internetseite des Landkreises Osnabrück zu finden: www.landkreis-osnabrueck.de.


Osnabrück. Auch die Preisverleihung des Fotowettbewerbs „So schön ist unsere Heimat“ fiel aus: Da derzeit zur Eindämmung der Corona-Pandemie soziale Kontakte eingeschränkt werden, musste der langgeplante Termin des Natur- und Geoparks TERRA.vita abgesagt werden.


Antragstellung Kindertagespflege ab 01.08.2020

Donnerstag, 09 April 2020 15:08

Das Familien-Service-Büro informiert:

Für die Früh- und Nachmittagsbetreuung an den Grundschulen Glandorf und Schwege ist für das kommende Schuljahr ein Antrag für die Inanspruchnahme von Kindertagespflege beim Familien-Service-Büro der Gemeinde Glandorf zu stellen. Diese Antragsformulare stehen ab sofort im Download-Center unserer Homepage zur Verfügung.

Bei Fragen dazu wenden Sie sich an das Familien-Service-Büro, Frau Huneke unter oder 05426-9499-10.


Stand: 03.04.2020; 15:25 Uhr

Die Niedersächsische Verordnung (VO) zur Beschränkung sozialer Kontakte anlässlich der Corona-Epidemie regelt die Beschränkung von sozialen Kontakten und umfasst unter anderem die Regelungen zum Aufenthalt im öffentlichen Raum, die Beschränkung auf eine Höchstzahl von zwei Personen und die Schließungen von weiteren gewerblichen Einrichtungen.

Die VO vom 03.04.2020 tritt am 04.04.2020 in Kraft, gleichzeitig tritt die VO vom 27.03.2020 außer Kraft. Letztere VO hatte die Allgemeinverfügung vom 23.03.2020 ersetzt. In der neuen VO werden Bau- und Gartenmärkte sowie Blumenläden als Betriebe aufgelistet, die Güter des täglichen Bedarfs anbieten und somit unter der Voraussetzung, dass der Mindestabstand von 1,5 Metern gewahrt wird, öffnen dürfen.


Stand: 03. April 2020, 14:06 Uhr

Wie mit bereits aufgeschichteten Brauchtumsfeuern umgegangen wird, regelt ein Runderlass der Ministerien aus Hannover. Siehe Download.


Stand : 03. April 2020; 12:41 Uhr

Pressemitteilung der AWIGO
AWIGO-Grünplätze öffnen testweise wieder ab 06. April

Veränderte Anlieferungsbedingungen zum Infektionsschutz

Georgsmarienhütte. Nach zweieinhalb Wochen öffnen die AWIGO-Grünplätze ab Montag, 06. April,     testweise wieder ihre Tore und bieten den Bürgern im Landkreis eine Entsorgungsmöglichkeit für ihre Gartenabfälle. Um den Infektionsschutz für die Mitarbeiter und Kunden vor Ort zu gewährleisten, müssen sich die Anliefernden auf veränderte Bedingungen einstellen.

„Wir verstehen, dass gerade zum Start der Gartensaison der Bedarf an geöffneten Grünplätzen groß ist. Unter Berücksichtigung von Abstands- und Hygienebedingungen wollen wir daher diese Standorte testweise wieder öffnen. Ich möchte aber betonen: Dieser Schritt sollte keinesfalls dahingehend missverstanden werden, dass die Krise überwunden sei“, sagt Landrätin Anna Kebschull. Vielmehr werde die Situation auf den Grünplätzen in der nächsten Woche genau beobachtet: „Sollten wir feststellen, dass sich wieder Menschenansammlungen bilden oder die infektiologische Lage es nötig werden lässt, behalten wir uns eine erneute Standortschließung vor“, fügt die Landrätin hinzu.

AWIGO-Geschäftsführer Christian Niehaves ergänzt: „Als kundenorientiertes Unternehmen haben wir uns die Einschränkung unserer Dienstleistungen in den vergangenen Tagen nicht leichtgemacht. Es ist ein schmaler Grat zwischen Gesundheitsschutz von Kunden und Mitarbeiterschaft auf der einen und den ernstzunehmenden Bedürfnissen der Kunden auf der anderen Seite. Mit der Standortschließung gingen wir wie nahezu alle niedersächsischen Abfallwirtschaftsbetriebe vor. Wir nutzten die vergangenen Tage intensiv und haben eine praktikable Lösung erarbeitet, die wir jetzt zunächst auf den Grünplätzen testen wollen.“

Diese Lösung sieht vor allem die folgenden veränderten Anlieferungsbedingungen vor:

Begrenzter Zutritt: Das Personal vor Ort wird die Anzahl ausladender Kunden auf demPlatz begrenzen. Es ist also mit längeren Wartezeiten und Rückstau an den Einfahrten zu rechnen. Die Kunden werden um Geduld und Umsicht gebeten: Sollten sich extreme Verkehrssituationen wie beispielsweise ein Rückstau auf einer Hauptverkehrsstraße ergeben, ist bitte zunächst weiterzufahren und zu einem späteren Zeitpunkt erneut anzuliefern. Generell gilt außerdem: Entsorgungsfahrten zum Grünplatz sind bitte auf das notwendigste Maß zu reduzieren.

Begrenzte Anlieferungsmenge: Vorübergehend werden nur maximal zwei Kubikmeter Gartenabfall pro Kunde angenommen. So sollen die Standorte nicht überlastet und die Anlieferungen schnell abgewickelt werden.

Bargeldverkehr bleibt eingestellt: Die Bezahlung mit Bargeld ist weiterhin nicht möglich. Kostenpflichtige Abfälle können nicht über die Grünplätze entsorgt und Gartenprodukte (AWIGO-Humus, -Mulch oder Pflanzerde) nicht gekauft werden.

Schutzvorkehrungen beachten: Die bekannten Schutzvorkehrungen zum Infektionsschutz sind bitte unbedingt einzuhalten. Kontakte zu anderen Personen sollten vermieden, ein Sicherheitsabstand von 1,50 Metern zwingend eingehalten werden. Das Fahrzeug ist nur zum Abladen zu verlassen.

Öffnungszeiten in der Karwoche ausgeweitet: Ab Montag, 06. April, öffnen die Grünplätze wieder. In der Karwoche werden die Öffnungszeiten um zwei zusätzliche Nachmittage ausgeweitet, die Standorte stehen also von Montag bis Donnerstag täglich zwischen 14.00 und 18.00 Uhr sowie Samstag von 09.00 bis 15.00 Uhr zur Verfügung. Auf eine Öffnung am Vormittag unter der Woche wird verzichtet, um den Abtransport des Materials zu gewährleisten. Positive Erfahrungen aus der Karwoche vorausgesetzt, sollen nach Ostern wieder die regulären Öffnungszeiten gelten: montags, mittwochs und freitags von 14.00 bis18.00 Uhr sowie samstags von 09.00 bis 15.00 Uhr.

Temporäre Schließungen möglich: Die AWIGO kann nicht ausschließen, dass tagesaktuelle Bedingungen vorübergehende Standortschließungen notwendig machen werden – zum Beispiel aufgrund eines hohen Krankenstands. Die Kunden werden daher gebeten, sich vor einer Anlieferung unter www.awigo.de über die aktuell geöffneten Standorte und die geltenden Öffnungszeiten zu erkundigen.

Recyclinghöfe bleiben geschlossen

Die Recyclinghöfe bleiben vorerst für Privatkunden geschlossen, zunächst werden die Entwicklungen auf den Grünplätzen beobachtet. Eine Ausnahme stellen lediglich die Grünannahmestellen auf den Höfen in Ankum, Melle-Gesmold, Ostercappeln und Wallenhorst dar. Sie stehen den Privatkunden ab 06. April zu den Hof-Öffnungszeiten (montags bis freitags von 08.00 bis 17.00 Uhr, samstags von 09.00 bis 13.00 Uhr) nur für die Abgabe von Grünabfall zur Verfügung.

Die AWIGO bedankt sich für Rücksichtnahme und Verständnis. Rückfragen beantwortet das Service Center unter (0 54 01) 36 55 55. Gesprächszeiten: montags bis freitags von 07.00 bis 18.00 Uhr und samstags von 08.30 bis 12.00 Uhr.


Stand: 02. April 2020, 10:37 Uhr

Zum 1. April 2020 ist eine neue Allgemeinverfügung für Pflegeeinrichtungen in Kraft getreten. Bitte entnehmen Sie die entsprechenden Hinweise und Informationen der Pressemitteilung und der Allgemeinverfügung.


Stand: 31.03.2020, 14:31 Uhr

Das Niedersächsische Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung hat eine aktualisierte Positivliste mit Stand vom 25.03.2020 herausgegeben.

Hier finden Sie Hinweise, welche Bereiche für den Publikumsverkehr geschlossen werden und was weiterhin erlaubt ist. Welche Schließungen ausdrücklich ausgenommen sind und welches persönliche Verhalten weiterhin erlaubt ist.

Bitte beachten Sie die verbotenen Veranstaltungen, Ansammlungen und Zusammenkünfte. Insbesondere die im privaten Bereich unter Punkt 4.

Private Feiern im häuslichen Bereich sind untersagt. Darunter fällt der Besuch von Freunden ebenso, wie der Besuch von anderen Kindern zum Spielen. Dieses ist nicht erlaubt!

Einzelheiten finden Sie hier ...


Verbot von Osterfeuern

Freitag, 27 März 2020 12:11

Stand: 27.03.2020, 13.15 Uhr

Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass Osterfeuer im gesamten Landkreis wegen Corona verboten sind.
Aufgeschichtete Haufen können bei AWIGO entsorgt werden.

Bitte beachten Sie hierzu die heute veröffentlichte Pressemitteilung des Landkreises Osnabrück.


Neue Allgemeinverfügungen

Freitag, 27 März 2020 09:13

Stand: 27.03.2020, 10:15 Uhr

Vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie hat der Landkreis Osnabrück am 26. März 2020 die 13. Infektionsschutzrechtliche Allgemeinverfügung zur Beschränkung von sozialen Kontakten im öffentlichen Bereich angesichts der Corona-Epedemie und zum Schutz der Bevölkerung vor der Verbreitung des Corona-Virus SARS-CoV-2 auf dem Gebiet des Landkreises Osnabrück erlassen.

Seite 6 von 9

Pressekontakt

Gisela Uhlenhake
Gisela Uhlenhake
  • Telefon: (05426) 9499-21
Anja Pille
  • Telefon: (05426) 9499-20

Auf einen Klick

Ihr direkter Draht zu allen Angeboten der Gemeinde, zu Ansprechpartnern, Terminen und Veranstaltungen.